PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Lexikon

Lexikon

Was ist das?

Die Bedeutung vieler Begriffe und Abkürzungen aus dem Umweltrecht sind auf den ersten Blick nicht selbsterklärend. Im Lexikon finden Sie deshalb eine kurze Erläuterung der Begriffe und Abkürzungen, die in diesem Online-Angebot verwendet werden. Sie können sich so schnell und unkompliziert einen ersten Eindruck verschaffen, welche Bedeutung sich hinter diesen Begriffen verbirgt.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Anlagenbeschreibung

Mindestanforderungen an die Anlagenbeschreibung:

  • Angaben zum Zweck der Anlage sowie zu den wassergefährdenden Stoffen:
  • Darstellung der für den Gewässerschutz bedeutsamen Gefahren, die sich aus dem Betrieb der Anlage ergeben können.
  • Vorkehrungen und Maßnahmen zur Vermeidung von Gewässerschäden bei Betriebsstörungen, z.B.: Stilllegung von Anlagenbereichen, Absperren von Einläufen in die Kanalisation, Kanalabdichtungs-, Löschwasserrückhaltungs-Einrichtungen, Bereitstellen von Pumpen, Regelungen zur Beseitigung bzw. Verwertung von ausgelaufenen Flüssigkeiten, Regelungen zur Wiederinbetriebnahme der Anlage. Der Maßnahmen- und Alarmplan ist mit den zuständigen Behörden (Untere Wasserbehörde, Feuerwehr, Staatliches Umweltamt) abzustimmen.
Alternativen: -