PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Lexikon

Lexikon

Was ist das?

Die Bedeutung vieler Begriffe und Abkürzungen aus dem Umweltrecht sind auf den ersten Blick nicht selbsterklärend. Im Lexikon finden Sie deshalb eine kurze Erläuterung der Begriffe und Abkürzungen, die in diesem Online-Angebot verwendet werden. Sie können sich so schnell und unkompliziert einen ersten Eindruck verschaffen, welche Bedeutung sich hinter diesen Begriffen verbirgt.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Anlage – UVP-pflichtig

Beispiel für eine UVP-pflichtige Anlage

 

Anlagen zum Warmwalzen von Stahl finden sich im Anhang der 4. BImschV unter 3.6, Spalte 2. Danach muss eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls stattfinden (§ 2, 4. BImschV). Diese Vorprüfung berücksichtigt unter anderem die Größe der Anlage, die Abfallmenge, den Verbrauch von Wasser und Boden, die Entfernung zu dicht besiedelten Gebieten, die Art und Empfindsamkeit der benachbarten Natur und Landschaft sowie die möglichen Auswirkungen durch das Gesamtkonzept.

 

Auch hier sollte ein Vorgespräch mit der federführenden Behörde (§ 3 UVPG) geführt werden. Anschließend sind die für die Beurteilung des Vorhabens notwendigen Unterlagen einzureichen und das Vorhaben durch Veröffentlichung in der Tagespresse bekannt zu machen. Unterlagen sind für einen Zeitraum von einem Monat öffentlich auszulegen.

Alternativen: UVP-pflichtig