PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW

Rechtliche Anforderungen bei der Umsetzung von PIUS-Massnahmen

Die folgenden Informationen liefern eine erste Basis, um Sie bei der Umsetzung umweltentlastender Maßnahmen zu unterstützen. Wird zum jetzigen Zeitpunkt oder in Zukunft z.B. über die Installation von neuen Techniken zur Umweltentlastung oder über eine Produktionserweiterung nachgedacht, sollten Sie sich gleichzeitig darüber informieren, ob dadurch ggf. neue oder geänderte umweltrechtliche Vorschriften zu beachten sind.

Hier finden Sie:

  • einen Überblick über unterschiedliche umweltrechtliche Themen, die für Ihr Unternehmen wichtig sein können.
  • Hinweise, was bei vorhandenen, änderungsbedürftigen oder geplanten Anlagen beachtet werden muss.
  • Umsetzungstipps
  • zuständige Behörden


Die Informationen zu den einzelnen Rechtsgebieten sind direkt mit praxisrelevanten Vorlagen sowie einem Lexikon mit kurzen Erklärungen verknüpft. So wird Ihnen ein erster Einblick in die unterschiedlichen Umweltrechtsbereiche gegeben, aber nicht auf jede Ausnahme und Regelung eingegangen. Bei tiefergehenden Fragestellungen ist daher ein näherer Blick in die Gesetzgebung und das Gespräch mit Fachleuten notwendig.

Wichtig bei der Umsetzung:

Bei der Umsetzung produktionsintegrierter Umweltschutzmaßnahmen müssen nicht nur einzelne Umweltaspekte beachtet, sondern auch Folge- und Wechselwirkungen in die Überlegungen einbezogen werden. So kann für Sie beispielsweise beim Bau einer Anlage die Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz im Vordergrund stehen, daneben ist aber auch noch an das AbwasserAbwasser
Abfließendes Wasser, das durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch in seinen Eigenschaften verändert wurde. Umfasst auch aus Anlagen zum Behandeln, Lagern und Ablagern von Abfällen austretende, gesammelte und eingeleitete Flüssigkeiten und das von befestigten Flächen abfließende und gesammelte Niederschlagswasser.
aus der Anlage oder den Einsatz von Energie und Hilfs- und Betriebsstoffen zu denken. Grundsätzlich sollten Sie schon bei der Planung neben den technischen Details auch die sich möglicherweise ergebenden relevanten umweltrechtlichen Anforderungen in die Überlegungen einbeziehen.