PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Abfallmanagement

Abfall

Abfallmanagement rechnet sich!

Im Rahmen des Abfallmanagements werden abfallerzeugende Prozesse untersucht und die Abfallmengen und -kosten erfasst. Die dadurch deutlich gewordenen Schwachstellen können dann entsprechend beseitigt werden. Dazu gehört auch ein Blick in den Einkauf, die Entwicklungsabteilung und die Produktion.

 

  • Verbesserung der innerbetrieblichen Planung und Abfallwirtschaft
  • Ausschöpfung der Vermeidungs- und Verwertungspotenziale
  • größere Rechtssicherheit bei der Entsorgung von Abfällen
  • bessere Kostentransparenz

 

Das maßgebliche Grundlagengesetz im Bereich AbfallAbfall
Alle beweglichen Stoffe oder Gegenstände, die in einem Abfallverzeichnis enthalten sind und derer sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss.
ist das Kreislaufwirtschaftsgesetz  KrWG. Zweck des Gesetzes ist die Förderung der Kreislaufwirtschaft zur Schonung der natürlichen Ressourcen und die Sicherung der umweltverträglichen Abfälle. Aufgrund der europäischen AbfallrahmenrichtlinieAbfallrahmenrichtlinie
Dabei handelt es sich um eine europäische Richtlinie, die innerhalb von einer 24-monatigen Frist von den Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss. Das bedeutet, dass das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz novelliert werden wird und auch das Landesrecht angepasst werden muss.
 
Die Richtlinie stärkt wesentliche Ziele des Abfallrechts, insbesondre die Abfallvermeidung, durch weitere Instrumente wie z.B. Produktverantwortung und Abfallvermeidungsprogramme sowie die Verwertung von Abfällen durch Einführung bestimmter Getrennthaltungspflichten und Recyclingquoten. Festgelegt ist zudem eine fünfstufige Abfallhierarchie: Vermeidung, Wiederverwertung, Recycling, andere Verwertung, Beseitigung.
wurde das KrW-/AbfG aufgehoben und das KrWG erlassen.

 

Umgesetzt in die Praxis heißt das:

 

  • Verringerung des Abfallaufkommens
  • Hinwirken auf eine größere Verwertung von Abfällen
  • Schutz vor allem des Wassers und Boden bei der Beseitigung von Abfällen

 

Wer Erzeugnisse entwickelt, herstellt, be- und verarbeitet oder vertreibt trägt zur Erfüllung der Ziele der Kreislaufwirtschaft die Verantwortung.

 

Der PIUS-Check kann bei der Prozessoptimierung hin zur Vermeidung und Verringerung von Abfällen, Unterstützung leisten.


Das gesamte Abfallrecht rankt sich um vier Grundfragen

  • WAS sind Abfälle?
  • WIE ist mit Abfällen zu verfahren?
  • WER muss sich um Abfälle kümmern?
  • WO sollen Abfälle verbleiben?