PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Dokumentation

Abfall

Dokumentation

Seit 01.02.2007 ersetzt die Registerführung über die Entsorgung gefährlicher Abfälle die Nachweisbücher. Wie bisher das Nachweisbuch enthält das Register die abfallrechtlich geforderte Nachweise (Entsorgungsnachweise, Begleitscheine, Übernahmescheine). Auch das Nachweisbuch ist zukünftig elektronisch zu führen. Unverändert geblieben sind die Aufbewahrungspflichten, Aufbewahrungsfrist mindestens drei Jahre.  

 

Inhalt des Registers

  • Angaben über Menge, Art und Ursprung der Abfälle.
  • Angaben über die Bestimmung, die Häufigkeit des Einsammelns sowie die Art der Behandlung der Abfälle.
  • Angaben über die Bestimmung der behandelten und gelagerten Abfälle für weitere Entsorgungsschritte.

 

Besteht eine Pflicht zur elektrischen Nachweisführung, gilt dies auch für die elektronische Registerführung. Ansonsten ist die Führung der Register in elektrischer Form freigestellt.Die Abfallbilanz / das AbfallregisterAbfallregister
  * 
Der Begriff des Abfallregisters tritt an die Stelle des bisherigen Nachweisbuchs. Für gefährliche Abfälle haben Abfallerzeuger, Besitzer, Beförderer, Einsammler und Entsorger immer ein Register zu führen. Durch die Novelle der Nachweisverordnung vom 20.10.2006 muss das Register für gefährliche Abfälle elektronisch geführt werden. Das Abfallregister muss nicht elektronisch geführt werden, wenn Abfälle lediglich über Sammelentsorgung entsorgt werden und bei der Entsorgung von Kleinmengen. In diesen Fällen wird das Register wie gewohnt in Papierform geführt, d.h. es handelt sich um eine systematische Sammlung der Entsorgungsnachweise, Übernahmescheine und Kopien der Entsorgungsfachbetriebszertifikate mit Anhang.
 
ermöglicht Ihnen Transparenz im Abfallbereich, mit dem Ziel einer deutlich optimierten internen Abfallwirtschaftsorganisation und Kostensenkung durch verbessertes Controlling.