PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Definition von Gefahrstoffen

Gefahrstoff

Was sind Gefahrstoffe

Gefahrstoffe sind chemische Stoffe oder Stoffgemische (Zubereitung), die in der EU harmonisiert nach Gefährdungspotenzial eingestuft werden. Durch einheitliche Gefahrensymbole (Piktogramme) und die einheitliche Einstufung sollen die Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt bei der Herstellung, beim Transport und bei der Verwendung von Chemikalien bzw. Gefahrstoffen minimiert werden.

Globally Harmonized SystemGlobally Harmonized System
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen/nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe/Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden.
 
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen / nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe / Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden. Grundlage dazu bildet das GHS zur Einstufung und Kennzeichnungen von Chemikalien der Vereinten Nationen. Durch das neue System werden sowohl neue Gefahrenpiktogramme eingeführt als auch die Einstufungskriterien verschärft, dafür wird durch die Einheitlichkeit der Warenverkehr erleichtert.
(GHSGHS
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen/nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe/Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden.
 
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen / nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe / Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden. Grundlage dazu bildet das GHS zur Einstufung und Kennzeichnungen von Chemikalien der Vereinten Nationen. Durch das neue System werden sowohl neue Gefahrenpiktogramme eingeführt als auch die Einstufungskriterien verschärft, dafür wird durch die Einheitlichkeit der Warenverkehr erleichtert.
)
Durch das GHSGHS
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen/nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe/Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden.
 
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen / nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe / Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden. Grundlage dazu bildet das GHS zur Einstufung und Kennzeichnungen von Chemikalien der Vereinten Nationen. Durch das neue System werden sowohl neue Gefahrenpiktogramme eingeführt als auch die Einstufungskriterien verschärft, dafür wird durch die Einheitlichkeit der Warenverkehr erleichtert.
werden die nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährlicher Stoffe / Zubereitungen auf UN Ebene vereinheitlicht. Durch das neue System sind sowohl neue Gefahrstoffpiktogramme eingeführt, als auch die Einstufungskriterien verschärft worden. Durch die einheitlichen Piktogramme wird die Einheitlichkeit des Warenverkehrs erleichtert.

Der GHSGHS
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen/nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe/Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden.
 
Durch die geplante Einführung des GHS (Globally Harmonized System) sollen die zurzeit regionalen / nationalen Systeme für die Einstufung und Kennzeichnung gefährliche Stoffe / Zubereitungen auf UN-Ebene vereinheitlicht werden. Grundlage dazu bildet das GHS zur Einstufung und Kennzeichnungen von Chemikalien der Vereinten Nationen. Durch das neue System werden sowohl neue Gefahrenpiktogramme eingeführt als auch die Einstufungskriterien verschärft, dafür wird durch die Einheitlichkeit der Warenverkehr erleichtert.
der Vereinten Nationen bildet seit dem 01.12.2010 die Grundlage für eine weltweite Vereinheitlichung der Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Die bisherigen orangefarbenen Gefahrstoffsymbole sind durch Gefahrpiktogramme (rotumrandete Rauten mit schwarzen Symbolen auf weißem Grund) abgelöst. Für Stoffe sind seit dem 01.12.2010 die neuen Piktogramme zu verwenden, für Zubereitungen/Gemische besteht eine Übergangsfrist bis Juni 2015.

In § 3 GefStoffV werden folgende Gefährlichkeitsmerkmale benannt:

  • explosionsgefährlich
  • brandfördernd
  • hochentzündlich
  • leichtentzündlich
  • entzündlich
  • sehr giftig
  • giftig
  • gesundheitsschädlich
  • ätzend
  • reizend
  • sensibilisierend
  • krebserzeugend
  • fortpflanzungsgefährdend
  • erbgutverändernd
  • umweltgefährlich


Den täglichen Umgang mit gefährlichen Stoffen und den Schutz der Umwelt vor diesen regeln in erster Linie das ChemikaliengesetzChemikaliengesetz
Gefahrstoffe sind im ChemG definiert und erläutert. Es handelt sich hierbei um Stoffe, Zubereitungen oder Erzeugnisse, die gefährliche Stoffe enthalten. Das ChemG nennt insgesamt 15 Eigenschaften von Gefahren u.a. explosionsgefährlich, brandfördernd, giftig.
(ChemGChemG
Gefahrstoffe sind im ChemG definiert und erläutert. Es handelt sich hierbei um Stoffe, Zubereitungen oder Erzeugnisse, die gefährliche Stoffe enthalten. Das ChemG nennt insgesamt 15 Eigenschaften von Gefahren u.a. explosionsgefährlich, brandfördernd, giftig.
) und die GefahrstoffverordnungGefahrstoffverordnung
Die Gefahrstoffverordnung regelt die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen, sowie generell den Umgang und die Verwendung.
(GefStoffVGefStoffV
Die Gefahrstoffverordnung regelt die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen, sowie generell den Umgang und die Verwendung.
).

§ 5 GefStoffVGefStoffV
Die Gefahrstoffverordnung regelt die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen, sowie generell den Umgang und die Verwendung.
legt durch seinen Hinweis auf Art. 31 in Verbindung mit Anhang II EG 1907/2006 fest, dass Hersteller und Einführer die gefährliche Stoffe oder gefährliche Zubereitungen in den Verkehr bringen, den Abnehmern bei der ersten Lieferung kostenlos ein SicherheitsdatenblattSicherheitsdatenblatt
Fordern Sie von allen Lieferanten bzw. Herstellern die entsprechenden Sicherheitsdatenblätter aller im Betrieb verwendeten Gefahrstoffe an. Im Sicherheitsdatenblatt finden Sie u.a. Angaben zu Gefährlichkeitsmerkmalen, zur Lagerung, zur Brennfähigkeit, zur erster Hilfe und zur Abfallentsorgung. Der Hersteller bzw. Importeur trägt die Verantwortung dafür, dass das Sicherheitsdatenblatt durch eine fachkundige Person erstellt, fachlich richtig sowie vollständig ausgefüllt und aktuell ist.
in deutscher Sprache übermitteln muss.

Auf dem Sicherheitsdatenblatt finden Sie u.a. Angaben:

  • zu der Bezeichnung des Stoffes/Gemisches
  • zu der Bezeichnung bestimmter Bestandteile einer Zubereitung
  • die Gefahrstoffpiktogramme
  • H-SätzeH-Sätze
    H-Sätze (Hazard Statement) beschreiben die Gefährdungen, die von chemischen Soffen oder Zubereitungen ausgehen
  • P-SätzeP-Sätze
    P-Sätze (Precautionary Statement) geben Sicherheitshinweise im Umgang mit chemischen Stoffe/Zubreitungen.
  • EuH-SätzeEuH-Sätze
    EuH-Sätze sind ergänzende Gefahrenmerkmale und Kennzeichnungselemente, diese Sätze beschreiben über das GHS hinausgehende Gefahren und sind nur innerhalb der EU zusätzlich anzuführen.