PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Lagerung von Gefahrstoffen

Gefahrstoff

Lagerung von Gefahrstoffen

Gefahrstoffe sind so aufzubewahren, dass sie die menschliche Gesundheit und die Umwelt nicht gefährden. Weist ein Stoff mehrere gefährliche Eigenschaften auf, sind bei der Maßnahmenplanung all diese Eigenschaften zu berücksichtigen. Ziel dieser Gesamtbetrachtung ist es, negative Auswirkungen in allen Schutzbereichen (Mensch, Umwelt, Sache) abschätzen zu können.

Weitere Umsetzungshinweise finden Sie u.a. in den TRGSTRGS
Als Bestandteil der Gefahrstoffverordnung regeln die TRGS den Umgang mit einzelnen Stoffen wie Asbest oder Stoffgruppen wie Chromate. Auch für die Kennzeichnung von Stoffen, Erstellung von Sicherheitsdatenblättern, Vorsorgeuntersuchung oder Schadstoffsammelstellen gibt es Technische Regeln.
(Technische Regeln für GefahrstoffeTechnische Regeln für Gefahrstoffe
Als Bestandteil der Gefahrstoffverordnung regeln die TRGS den Umgang mit einzelnen Stoffen wie Asbest oder Stoffgruppen wie Chromate. Auch für die Kennzeichnung von Stoffen, Erstellung von Sicherheitsdatenblättern, Vorsorgeuntersuchung oder Schadstoffsammelstellen gibt es Technische Regeln.
) und TRbFTRbF
Technische Regeln umfassen nicht nur die als Regeln der Technik bezeichneten Werke, sondern darüber hinaus Richtlinien, Normen, Anleitungen, Vorschriften, Arbeits- und Merkblätter.
 
Die TRbF sind zum 31.12.2012 außer Kraft getreten, für einige gibt es schon Nachfolgeregeln, die sogenannten Technische Regeln für Betriebssicherheit / Gefahrstoffe (TRBS/TRBS).
 
Die TRbF, für die es noch keinen neuen Regelungen gibt, sollten inhaltlich weiter angewendet werden, bis es eine neue Regelung gibt.
(Technische Regeln für brennbare FlüssigkeitenTechnische Regeln für brennbare Flüssigkeiten
Technische Regeln umfassen nicht nur die als Regeln der Technik bezeichneten Werke, sondern darüber hinaus Richtlinien, Normen, Anleitungen, Vorschriften, Arbeits- und Merkblätter.
 
Die TRbF sind zum 31.12.2012 außer Kraft getreten, für einige gibt es schon Nachfolgeregeln, die sogenannten Technische Regeln für Betriebssicherheit / Gefahrstoffe (TRBS/TRBS).
 
Die TRbF, für die es noch keinen neuen Regelungen gibt, sollten inhaltlich weiter angewendet werden, bis es eine neue Regelung gibt.
).

Lager mit Gefahrstoffen betreffen den:

  • Gewässerschutz
  • Brandschutz
  • Störfall
  • Lufthygiene
  • Arbeitssicherheit
  • Chemikalienrecht

!¡ Tipps für die Begrenzung des Lagerrisikos von Gefahrstoffen

  • Reduzierung der Anzahl an Gefahrstoffen im Betrieb.
  • Reduzierung der Lagermenge auf das absolut notwendige Maß.
  • Gefahrstoffe dürfen nicht in Behältern für Lebensmitteln aufbewahrt werden. Werden Gefahrstoffe umgefüllt, müssen diese neu befüllten, stoffresistenten Behälter mit dem Gefahrstoffnamen und Gefahrstoffsymbolen gekennzeichnet werden.
  • Kleinere Lagerbereiche und Brandabschnitte.
  • Zutrittsverbot für Unbefugte.
  • Brandbeständige Bauweise falls notwendig.
  • Wärmedämmung aus nicht brennbarem Material.
  • Dichter, glatter Boden, keine Bodenabläufe mit Anschluss an Kanalisation.
  • Auffangwannen für flüssige Chemikalien.
  • Rauchverbot im Lagerraum.
  • Löschwasserrückhaltung (Überprüfung der Voraussetzungen der Löschwasserrückhalterichtlinie, insbesondere beim Bau neuer Lager).
  • Eine Zusammenlagerung von Stoffen gleicher Gefahrenkategorien ist möglich, sofern die Schutzmaßnahmen auf den gefährlichsten Stoff abgestimmt sind.
  • Stoffe verschiedener Gefahrenkategorien können zusammengelagert werden, wenn die Schutzmaßnahmen dem gefährlichsten Stoff angepasst, für die anderen Stoffe ebenfalls geeignet und die Stoffe untereinander nicht unmittelbar gefährliche Reaktionen eingehen können.
  • Regale bzw. Lagerbereich beschriften, damit nicht irrtümlich eine gemeinsame Lagerung mit unverträglichen Chemikalien erfolgt.
  • Lagergebinde stets verschlossen halten und entsprechend kennzeichnen.
  • Produkte, die mit T oder T+ gekennzeichnet sind, sind unter Verschluss zu lagern.
  • Chemikalienlager im Brandschutzplan und in der Brandschutzordnung berücksichtigen, Brandbegehung mit der Feuerwehr.
  • Zusammenlagerungsverbote bei brandfördernden und giftigen Stoffen hinsichtlich größerer Lagermengen beachten.
  • Stoffe, die gefährliche Gase oder Dämpfe entwickeln, sind in entlüfteten Schränken aufzubewahren.
  • Bereitstellung geeigneter Bindemittel zum Aufnehmen verschütteter Chemikalien.
  • Feuerlöscher in geeigneter Art und Menge, Erste-Hilfe-Ausrüstung und falls notwendig persönliche Schutzkleidung.