PIUS – Recht leicht gemacht
EFA – Effizienz Agentur NRW
Informationen und Hinweise

Störfallanlage

Informationen und Hinweise

Überprüfen Sie …

ob Ihr gesamter Betrieb oder Betriebsbereiche unter den Anwendungsbereich der Störfallverordnung (12. BImSchVBImSchV
Die Bundes-Immissionsschutzverordnungen regeln konkret die Durchführung und Handhabung des BImSchG. Die für die Praxis wichtigsten Verordnungen sind:
  
  * 1. BImSchV: Kleinfeuerungsanlangenverordnung
Die 1. BImSchV regelt Anforderungen an die Luftreinhaltung für Feuerungsanlagen, die aufgrund ihrer Größe nicht der Genehmigungspflicht durch das Bundes-Immissionsschutzgesetz unterliegen. Danach darf der Abgasverlust (Maß für den Wärmeinhalt der über den Schornstein abgeleiteten Abgase) nicht bestimmte in der Verordnung festgelegte Grenzwerte überschreiten.
  * 2. BImSchV: Verordnung zur Emissionsbegrenzung von leichtflüchtigen halogenierten organischen Verbindungen
  * 4. BImSchV: Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen
  * 5. BImSchV: Verordnung über Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte
  * 9. BImSchV: Verordnung über das Genehmigungsverfahren
  * 11. BImSchV: Verordnung über Emissionserklärungen und Emissionsberichte
  * 12. BImSchV: Störfall-Verordnung
  * 31. BImSchV: VOC-Verordnung
Verordnung zur Begrenzung der Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen bei der Verwendung organischer Lösemittel in bestimmten Anlagen.
  * 32. BImSchV: Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung
  * 35. BImSchV: Verordnung zur Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstoffbelastung
) fallen. Welche Anforderungen der Störfallverordnung im Einzelnen zu erfüllen sind, ist abhängig von den in ihrem Betrieb vorhandenen Mengen und Stoffen.

Für Betriebsbereiche, in denen gefährliche Stoffe in Mengen vorhanden sind, die die in Anhang I Spalte 5 genannten Mengenschwellen erreichen oder überschreiten, müssen zusätzlich Pflichten erfüllt werden (z.B. Erstellung von Alarm- und Gefahrenabwehrplänen).

Denken Sie an!

Arbeitssicherheit

[insbesondere die Anforderungen aus der Betriebssicherheitsverordnung Betriebssicherheitsverordnung
Die Betriebssicherheitsverordnung ersetzt in gestraffter Form eine Vielzahl von Verordnungen im Bereich Umgang, Lagerung, Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten, Druck und Explosionsschutz. Sie gilt für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte bei der Arbeit. Außerdem gilt die BetrSichV auch für überwachungsbedürftige Anlagen z.B. Lageranlagen mit einem Gesamtrauminhalt von mehr als 10.000 Litern, Dampfkesselanlagen, Druckbehälteranlagen, Füllanlagen, Aufzugsanlagen, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, Füllstellen mit einer Umschlagkapazität von mehr als 1.000 Litern. Zielsetzung dieser Neuordnung ist unter anderem die Stärkung der Eigenverantwortung der Arbeitgeber.
(BetrSichVBetrSichV
Die Betriebssicherheitsverordnung ersetzt in gestraffter Form eine Vielzahl von Verordnungen im Bereich Umgang, Lagerung, Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten, Druck und Explosionsschutz. Sie gilt für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte bei der Arbeit. Außerdem gilt die BetrSichV auch für überwachungsbedürftige Anlagen z.B. Lageranlagen mit einem Gesamtrauminhalt von mehr als 10.000 Litern, Dampfkesselanlagen, Druckbehälteranlagen, Füllanlagen, Aufzugsanlagen, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, Füllstellen mit einer Umschlagkapazität von mehr als 1.000 Litern. Zielsetzung dieser Neuordnung ist unter anderem die Stärkung der Eigenverantwortung der Arbeitgeber.
) und der Explosionsschutzverordnung (11. GPSGV)]